Schlagwort-Archiv: Kinderkleider

Darfs ein bisschen Neon sein? Babybody selber bedrucken

Während sich draußen langsam der Herbst breitmacht, habe ich am Wochenende nochmal meine Neon-Farben gezückt und für Mira einen Babybody bedruckt. Das Ergebnis ist so schön leuchtend und fröhlich geworden, dass das Regenwetter erstmal wieder ein bisschen in den Hintergrund gerückt ist.

Ihr benötigt:

Zutaten

  • Einen frisch gewaschenen weißen Body
  • Neonfarbene Stoffmalfarbe im gewünschten Farbton
  • Freezer Papier (z.B. von hier)
  • Bleistift
  • Exakto Messer
  • Bügeleisen
  • Pinsel

Und so geht’s:

Darfs ein bisschen Neon sein? Babybody selber bedrucken

  1. In einem Grafikprogramm eine Vorlage mit dem gewünschten Schriftzug erstellen (ich benutze dafür am liebsten picmonkey – das ist kostenlos und kinderleicht zu bedienen). Die Vorlage auf das Transferpapier pausen. Es gibt sicher elegantere Methoden, aber direkt vom Bildschirm abpausen geht am schnellsten.
  2. Den Schriftzug vorsichtig mit dem Exakto-Messer ausschneiden.
  3. Und auf den Babybody aufbügeln.
  4. Jetzt die Vorlage vorsichtig ausmalen. Achtung: nicht vergessen ein Stück alte Zeitung oder etwas Ähnliches unterzulegen, die Farbe drückt sonst durch.
  5. Wenn die Farbe getrocknet ist, Vorlage vorsichtig abziehen und Body bügeln um die Stoffmalfarbe zu fixieren.

Darfs ein bisschen Neon sein? Babybody selber bedrucken

Et voila!

LOVE: Onesies von Blamo

Ein Onesie ist einfach perfekt für die ganz Kleinen. Bei Fab bin ich kürzlich über diese Einteiler von Blamo gestolpert. Love! Love! Love!

Onesies von Blamo

Wenn es die Anzüge nicht mehr bei fab gibt, könnt ihr sie auch direkt über Blamo bestellen.

Übrigen sind die Kinder-Anzüge nur ein Spinoff der Hauptkollektion für Erwachsene. Onesies für Erwachsene – geht für mich aber so gar nicht. Auch wenn mir eine Twitter-Freundin versicherte es gäbe nichts Bequemeres auf der Welt und ihr Freund habe jetzt auch einen. Wie sehr ihr das?

Leinen los, der Sommer ist da!

Ein Ferienhaus auf einer der vielen kleinen schwedischen Inseln und eine kleine Jolle,  mit der wir jeden Tag raus fahren….das wärs doch! Zugegeben: Schweden ist von uns unglaublich weit entfernt und ich habe noch nie auf einem Segelboot gestanden. Wahrscheinlich wird mir direkt schlecht, trotzdem will ich das irgendwann mal machen. Und bis es so weit ist, träume ich von blau- rot-weißen Sommersachen im Marinelook, verziert mit süßen kleinen Ankern. Denn so sieht für mich mein Schwedensommer aus:

Leinen los, der Sommer ist da!

1. Sommerliche Knickerbocker von betus betus (via DaWanda)

2. Gestreiftes Longsleeve von Petite Bateau

3. Spielboot aus Holz von Nostalgie im Kinderzimmer

4. Ne jute Tasche von Henriette Handgemacht (via DaWanda)

5. Süßer Wendehut von LillyPicadilly (via DaWanda)

6. Maritime Wimpelkette von GisaDiana (via DaWanda

 

Mini Boden: Frühlingskollektion 2013

Ich mag den Winter, vor allem wenn er sich mit Schnee und eisigen Temperaturen von seiner rauen Seite zeigt. Ein Spaziergang durch den verschneiten Schwarzwald ist einfach ein Traum.

Als ich vor ein paar Tagen mit Decke und einer großen Tasse Tee in der Hand auf dem Sofa saß, habe ich mir trotzdem endlich den Frühling herbei gesehnt. Schuld daran waren nicht (nur) meine kalten Füße, sondern die Frühlingskollektion von Mini Boden:

13USPR_73086_GRN_M01 13USPR_71276_BLU_M01 13USPR_71252_PNK_M01 13GSPR_35090_YEL_M01 13GSPR_33228_PNK_M01

Boden ist für mich der Innbegriff des englischen Landlebens. Die Kindersachen sind klassisch und praktisch ohne langweilig zu sein. Leuchtende Farben und witzige Prints sorgen dafür, dass die Sachen nicht wie aus der Zeit gefallen wirken. Hinzu kommt noch, dass mir die Modeshoots von Mini-Boden immer sehr gut gefallen: Pipi Langstrumpf mit einem Schuss Rosamunde Pilcher – ihr fühlt was ich denke?

Bestellen könnt ihr direkt auf der Website von Boden.

Shampoodle

Wenn ich nicht sowieso schon ein Fan skandinavischer Kindermode wäre, dann müsste ich euch dieses schwedische Label alleine wegen dem Namen vorstellen.

Praktische (und trotzdem stylische) Kindersachen mit coolen grafischen Prints und frechen Streifen – das ist die Winterkollektion von Shampoodle. Das Jäckchen mit dem “Pet Wal”-Aufdruck sähe an dem kleinen Fräulein M. sicher spitze aus. Und die Latzhose hätte ich am liebsten selber. Aber seht selber:

Shampoodle

T-shirt Pet Wale Monster Latzhose

Inspiration für diese Kinder-Kollektion war übrigens Tim, der vierjährige Sohn der Designerin Helene Stevenberg. Der wünschte sich nichts sehnlicher als einen Pudel, und zwar einen echten! Weder Sixten, der 16 Jahre alte Baraccuda im Stockholmer Zoo, noch die Affen-Show seines älteren Bruders konnten Tim von seinem Wunsch abbringen. Deshalb setzte sich Helene schließlich hin und begann im Netz nach Tieren zu recherchieren, die sich auch in kleinen Stockholmer Wohnungen wohl fühlen. Und sie beschloss, ihre nächste Kindermode-Kollektion nach ihre Sohn die „I want a Poodle“-Kollektion zu nennen.

Die schicken Shampoodle-Sachen könnt ihr unter anderem über swestars bestellen.

COS

Ich bin ein großer Fan von Cos (“Collection of Style”), dem hochwertigen Ableger der Modekette H&M. Cos steht für einen puristischen Look und oftmals außergewöhnliche Schnitte – auch bei den Kindersachen:

COS for Kids

Nachdem sich Cos lange Zeit rar gemacht hat (Shops gab es nur in einigen wenigen Städten), gibt es die Kindersachen nun auch *online.

*Ok, ich habe gerade gesehen dass es den Shop schon seit September 2011 gibt…naja, für mich gibt’s ihn erst seit letzter Woche ;-)

4FunkyFlavor

Das holländische Kinderlabel 4 Funky Flavours entwirft Mode für alle, die es ein bisschen funky mögen. Bei diesem Label kommen ausnahmsweise auch mal die Jungs voll in den Genuss kreativer Prints und Schnitte:

Hier findet ihr eine Liste der Läden in Deutschland, in denen 4FunkyFlavor erhältlich ist.  Oder ihr bestellt die Sachen einfach online.

Neu: Kinderkollektion von Bonnie & Buttermilk

Der Apfel-Hoodie von Bonnie & Buttermilk ist einer der Stars in meinem Kleiderschrank und war sicherlich nicht das letzte Teil des Berliner Labels. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt auch eine Kinderkollektion von dem Designer-Duo aus Berlin Mitte gibt:

BBII BBIII BBIV BBI

Neben den tollen Mustern und Stoffen (alles eigenes Design) sind die Bilder so süß fotografiert, dass ich gar nicht weiß wo ich mit dem Schwärmen wieder aufhören soll. Bestellen könnt ihr die handgefertigten Lieblingsstücke im DaWanda-Shop von Bonnie & Buttermilk.

Yporqué: Kreative Mode für kleine Superhelden

Die Herbst- und Winterkollektion des spanischen Modelabels Yporqué macht auch bei schlechtem Wetter Superheldenlaune. Und wer diesen schicken roten Schlafanzug trägt (erinnert mich ganz doll an The Incredibles), diskutiert sicher nie wieder wegen Schlafenszeiten rum:

yporque_look_RiderSweater yporque_look_SafariDress Yporque_The Incredible Schlafanzug yporque_CapitanA yporque_look_ButterflySweater yporque_look_Moustache

Demnächst wird auf der Website von Yporqué der neue Online-Shop eröffnet. Bis dahin könnt ihr die Kleider bei Mamacocon in Münster kaufen.

Djou Djou: für die Kleinsten nur das Feinste

Direkt nach der Frage „Und wann hast Du Zeit für so was?“ erkundigen sich die Leute meistens danach, wie ich eigentlich auf die Produkte komme, die ich hier im Blog vorstelle.

Das kleine Hamburger Label Djou Djou ist ein super Beispiel dafür, wie so etwas laufen kann.

Eine ehemalige Kollegin aus München (lange her) hat mal mit einer der Gründerinnen von Djou Djou ein Praktikum in Hamburg gemacht (noch viel länger her). Meine Kollegin hat damals öfters mal von dem kleinen, aber feinen Kinder-Label (Motto: für die Kleinsten nur das Feinste) erzählt und mich kürzlich noch mal daran erinnert.

Und so darf ich euch heute  Djou Djou (so werden im Persischen kleine Kinder liebevoll genannt) vorstellen. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 2004 von Nancy Bockelmann und Sandra Trillhaas, was die beiden quasi zu Pionieren in Sachen Handgemachtes und Individuelles für Kinder macht.

Lieblingsmaterial der beiden Designerinnen ist ganz klar Filz, aber inzwischen arbeiten sie auch mit einer Reihe weiterer Materialien:

Djou Djou - Angekommen Djou Djou - Cowboy und Indianer Djou Djou - Pixie

Bestellen könnt ihr die hübschen Stücke online. Oder ihr besucht die Beiden persönlich in ihrem  Atelier in der Erikastraße 95 in Hamburg-Eppendorf.

Aufruf: Kennt ihr kleine Designer, Handwerker oder Künstler, deren Produkte in diesem Blog unbedingt mal vorgestellt werden sollten? Dann lasst es mich unter info@babybirds.de wissen.