Schlagwort-Archiv: für Mütter

Selbstgemacht: Kaffee Peeling gegen Cellulite

Kaffee ist viel besser als sein Ruf. Die alte Mär das Kaffee entwässernd wirkt ist inzwischen wiederlegt und die Antioxidantien im Kaffeepulver sind sogar richtig gut für Haut und Haare. Deshalb ist Kaffee immer häufiger eine Zutat in teuren Cremes und wird in schicken Spas dick auf die Haut geschmiert.

Etwas günstiger (und bestimmt nicht weniger effektiv) ist da dieses selbstgemachte Kaffee Peeling:

Kaffee Peeling V

Ihr benötigt dafür:

1 Teil gemahlener Kaffee (es darf auch der bereits aufgegossene Kaffeesatz sein)

1 Teil Zucker

Olivenöl

Kaffee Peeling II

Alle Zutaten vermengen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und in Gläser abfüllen. Wer mag kann noch ein bisschen Zimt oder Vanille untermischen….das riecht gleich nochmal so gut. Das Peeling eignet sich auch sehr schön zum Verschenken.

DIY: Jeans Armbänder {Upcycling}

DIY: Jeans Armbänder {Upcycling}

Bei diesem kleinen Projekt hat die Suche nach einem geeigneten Störer fürs Titelbild vermutlich am längsten gedauert. Ich bin in Sachen Grafik einfach kein Naturtalent….seufz!

Weil mein Mann im Moment einen riesigen Jeansverschleiß hat (haben die was an der Qualität geändert???) habe ich hier im Moment paar fast einwandfreie Jeans herum liegen, die auf Weiterverwertung (oder ganz trendy „upcycling“) warten.

Mein erste Upcycling-Werk waren diese Jeans-Armbänder aus dem Saum der Jeans, die ich noch mit ein paar Nieten gepimpt habe. DIY: Jeans Armbänder {Upcycling}

Ihr braucht dafür:

  • eine alte Jeans
  • Schere
  • Nadel und Faden
  • Druckverschluss
  • wer möchte: Nieten zum Aufbügeln

Und so geht’s:

Den Saum mit einer stabilen Schere unten von den Jeans abtrennen und aufschneiden. Das Armband auf die gewünschte Länge zuschneiden und an einen Druckknopf an beide Enden annähen*. Wer will, kann das Armband jetzt noch mit ein paar Nieten versehen.

Easypeasy, oder?

*Kleine Anekdote am Rande: Bei mir äußert sich die berüchtigte Schwangerschaftsdemenz leider durch eine extreme Einschränkung des räumlichen Denkens. Deshalb habe ich tatsächlich mehrere Anläufe gebraucht, um den Druckknopf anzunähen …

Bellyband von kidneykaren {mit Verlosung}

Und schwupps, quasi über Nacht war er da, der Bauch. Kleiner Nebeneffekt: über Nacht bin ich leider auch aus eine Grossteil meiner Garderobe rausgewachsen. Deshalb habe ich heute mal das Bauchband in „hot pink“ von kidneykaren ausprobiert, das mir das Team des Berliner Labels freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Kidney Karen Bauchband für Schwangere

Tolle Farbe, oder? Passt perfekt zu meinen neuen Neon-Ballerinas!

Besonders angenehm finde ich das weiche, dehnbare Material. Fühlt sich gut auf der Haut an und leiert nicht so schnell aus. Ein weitere Pluspunkt: die Bauchbänder sind relativ lang und nahtlos gefertigt: dadurch passen sie später auch über einen kugelrunden Bauch, ohne zu zwicken.

Die Bellybänder von kidneykaren sind übrigens nicht (nur) für Schwangere gedacht. Sie lassen sich als auch Bandeau-Top, Minirock, Gürtel oder Nierenwärmer einsetzen. Es gibt die nämlich in ganz unterschiedlichen Längen.

Verlosung! Verlosung! Verlosung!

Kidneykaren hat mir noch ein weiteres Bauchband in einem schicken Koralle-Ton zur Verfügung gestellt, das ich an euch verlosen darf.Kidney Karen coralWas ihr dafür tun müsst? Folgt Babybirds einfach auf Facebook und beantwortet die folgende Frage: ohne welches Kleidungsstück konntet ihr in der Schwangerschaft nicht leben? Die Gewinnerin werde ich nächsten Mittwoch per Randon.org auslosen und hier bekannt geben.

Sommerkleid wird Umstandskleid

Ich bin ziehe mich gerne schön an. Auch bzw. gerade in der Schwangerschaft. Allerdings sehe ich es nicht ein, mir für die paar Monate eine komplett neue Garderobe zuzulegen. Bei Hosen geht es nicht anders, da müssen es Umstandshosen sein. Ansonsten versuche ich Sachen zu finden, die ich auch nach der Schwangerschaft noch tragen kann.

Kleid blau

Diese Woche habe ich dieses Sommerkleidchen bei H&M entdeckt, dass sich ich easypeasy in ein süßes Umstandskleid verwandeln lässt. Der kleine Gürtel wird nicht in der Taille sondern einfach unter der Brust gebunden, und schon ist das sommerluftige Schwangerschaftskleid fertig.

Aus Sommerkleid von H& word ein süßes Umstandskleid

Das Prinzip funktioniert übrigens mit allen Hängerkleidchen. Auch mit denen, die eigentlich ohne Gürtel getragen werden.

Die 8 schönsten Dinge am Mutter sein…

Babytasche

Das kleine Fräulein M. ist jetzt ein Jahr alt und inzwischen ein richtiges Kleinkind. In letzter Zeit habe ich immer wieder darüber nachgedacht, was Eltern sein für mich eigentlich bedeutet und was sich so verändert hat. Hier sind für mich die (aktuell) acht schönsten Dinge am Muttersein:

1. Zum ersten Mal…

Meinem Kind jeden Tag zuzusehen wie es lernt und die Welt entdeckt, ist unglaublich spannend. Das Staunen in ihren Augen, als sie das erste Mal die Bäume über dem Kinderwagen wahrgenommen hat oder der Gesichtsausdruck, als sie am Wochenende gelernt hat Treppen hoch UND runter zu krabbeln, sind unbeschreiblich. Und zwar nicht nur beim ersten Mal, sondern auch die 15 Male danach.

2. Babygeräusche

Babys schreien nicht nur, Babys geben auch jede Mange süße kleine Babygeräusche von sich. Vom ersten Schmatzen und Glucksen über das erste herzhafte Lachen bis zu dem aufgeregten tattataaatata: Kleinkindergeräusche sind so vielfältig wie die Kinder selber. Die Babygeräusche meiner Tochter sind tatsächlich (meistens) Musik in meinen Ohren.

3. Das Leben ist ein  Abenteuerspielplatz

Für meine Tochter ist die Welt im Moment ein Abenteuerspielplatz, der nur zu ihrer Unterhaltung konzipiert wurde. Mama lässt eine Tüte Mehl fallen? Toll, dass geschieht sicher nur, damit sie darin herum patschen kann. Die leeren Flaschen in der Küchenecke? Wurden dort abgestellt, damit sie die Gläser durch die Küche rollen und gegeneinander klingen lassen kann. Die Begeisterung meiner Tochter für das Leben ist unheimlich ansteckend und bringt für mich eine große Leichtigkeit zurück.

4. Neue Erfahrungen

Das erste Weihnachten, das erste Schaumbad, der erste Ausflug zum Ziegengehege am See…zusammen mit dem kleinen Fräulein M. entdecke ich viele vertraute Dinge noch mal ganz neu. Im Moment sind es vor allem sensorische Erlebnisse: wie fühlt sich denn eigentlich Sand an? Was ist der Unterschied zwischen trockenem und nassem Sand? Wie schmeckt Salzwasser und wie riecht Grass?

5. Gebraucht werden

Gebraucht zu werden ist ein wunderschönes Gefühl. Meine Tochter geht gerne auf andere Menschen zu, aber wenn sie müde ist braucht sie ihre Eltern. Uns. Das Gefühl für jemanden die Welt zu sein, ist unschlagbar.

6. Babylachen

Wer bei einem herzhaften Babylachen nicht wenigstens lächelt, muss ein Herz aus Stein haben. Meine Tochter lacht erstaunlich laut und ihr ganzer kleiner Köper vibriert dabei. Was so amüsant ist, ist nicht immer ganz klar, aber in diesem Moment ist das auch völlig egal. Kein Wunder, dass ich mich immer wieder zum Affen mache, um ihr ein Lachen zu entlocken. Auch Mitten in der Stadt oder in der Schlange an der Wursttheke.

7. Erwachsen werden

Dieser Punkt klingt erstmal komisch, schließlich arbeite seit vielen Jahren, mache meine Steuererklärung selber, fahre Auto, trinke Alkohol, bin verheiratet…aber erst seit der Geburt meiner Tochter fühle ich mich wirklich erwachsen. Das heißt nicht, dass ich meine “Mädchenseite“ abgelegt habe. Das heißt ganz einfach, dass ich das erste Mal in meinem Leben tatsächlich Verantwortung für einen anderen Menschen übernommen habe. Und das fühlt sich gut und richtig an!

8. Schmusen

Das kleine Fräulein M. war Anfangs eher kein Kuschelbaby, inzwischen hat sie aber auch ihre Schmuse-Phasen. Wenn sich zwei kleine Hände um meinen Hals legen, ich einen Babykuss bekomme oder sich meine Tochter beim ins Bett bringen müde an mich schmiegt, hüpft mein Herz vor Glück.

Ich bin neugierig: was ist für Euch das schönste am Mutter- bzw. Vatersein?

DIY: 7 Wickeltische zum selber bauen

Nachdem mein Post DIY: 10 Wickeltische zum selber bauen im vergangenen Jahr auf so viel Resonanz gestoßen ist, habe ich mich noch mal im Netz umgesehen und weitere sieben tollen Anleitungen gefunden. Viel Spaß beim Werkeln:

1. Wickeltischaufsatz für Ikea HEMNES Kommode

Heidi von Kullaloo wollte sich nicht von Ihrer geliebten roten Hemnes Kommode trennen und wurde deshalb selber aktiv. Das Ergebnis: dieser maßgeschneiderte Wickelaufsatz – netterweise mit ausführlicher Bauanleitung. Danke Heidi!

2. Wickelbrett für die Waschmaschine

Platzsparend, günstig und sicher sollte es sein, Kathrins Wickelbrett für die Waschmaschine. Das ist gelungen – und gut sieht es obendrein auch noch aus. Die Bauanleitung gibt es auf ihrem Blog Journal ohne Ismus.

3. Gästebett und Wickeltisch in einem

Was passiert, wenn man Ikeas Sniglar mit dem Hemnes Tagesbett kombiniert? Man erhält einen Wickeltisch *slash* Babybett *slash* Gästebett. Genial! Die Anleitung für dieses Eierlegendewollmilchschweinchen unter den Wickelkommoden gibt’s bei Ikea Hackers.

4. Rollbarer Wickeltisch für kleine Bäder

Ein Wickeltisch im Badezimmer ist nicht nur praktisch, sondern auch eine gute Lösung für kleine Wohnungen. Besonders raffiniert ist dieser rollbare Wickeltisch – mit ausführlicher Bauanleitung.

5. Faltbarer Wickeltisch

Ein zusammenklappbares Babybett samt integriertem Wickeltisch ist die perfekte Lösung für kleine Wohnungen und Reisen. Wie ihr diesen Klappkünstler baut, könnt ihr im Blog Hippo and Yabbie nachlesen.

6. Expedit wird zum Wickeltisch

Gute Idee: aus dem Ikea-Klassiker Exedit wird ein Wickeltisch. Das i-Tüpfelchen sind die hübschen bunten Knäufe an den Schubladen. Familie aus Texas hat einen Wickeltisch aus einem Expedit Regal gebaut.

7. Zwei Regale, ein Wickeltisch

Aus zwei unterschiedlich hohen Regalen wird eine Wickelkommode. Wie das geht, lest Ihr bei Die Linkshändlerin.

5 Minuten Make-up für müde Mütter

Eine durchgemachte Nacht, leichte Augenringe und blasse Haut sehen richtig sexy aus – wenn man 23 ist. Wenn man über dreißig ist und die Augenringe durch ein pupsendes Baby verursacht wurden, ist der Blick in den Spiegel am nächsten Morgen eher eine Strafe.

5 Minute Make Up
 

Deshalb bin ich der Kosmetikindustrie für die Entwicklung einiger Hilfsmittelchen dankbar, die einen in 5 Minuten wieder halbwegs menschlich aussehen lassen. Wenn ich mich schon nicht gut fühle, kann ich wenigstens gut aussehen, oder?

  • Augen Roll On – Macht müde Augen munter und retuschiert Augenringe.
  • BB Cream – Meine persönliche Entdeckung des Jahres 2012. Feuchtigkeitscreme, UV-Schutz und ein leichtes Make-up in einem. Toll!
  • Rouge – Ein Tick Rouge (Betonung liegt auf „ein Tick“) macht den Unterschied zwischen Leichenblässe einer appetitlichen Gesichtsfarbe.
  • Lipgloss – Übermalen geht nicht und Lipgloss zaubert einfach einen Hauch Farbe ins Gesicht.
  • Wimperntusche – Wimperntusche öffnet die Augen und verleiht allen Frauen, die nicht mit pechschwarzen, 2 cm langen Naturwimpern gesegnet sind, Kontur im Gesicht.

Dazu einen Latte Macchiato mit einem doppelten Espresso, einen halben Liter Wasser und ein ordentliches Frühstück und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus – und ihr auch!

Was ist euer 5 Minuten Beautyrezept?

Mit Baby auf Reisen: Urlaub im Familotel

Ist schon ein Weilchen her, aber ich wollte euch trotzdem noch von unserem ersten Urlaub in einem Familienhotel berichten. Yep, die Dame die hochschwanger mit dem Rucksack durch Mexiko getingelt ist, geht jetzt ins Familienhotel. Und zwar gerade mal 60 Kilometer vom eigenen Bett entfernt.

Im Dezember hat sich unsere Elternzeit ein paar Wochen überschnitten. Wie das die moderne Mittelklassefamilie so macht, wollten wir eigentlich ein paar Wochen wegfliegen. Aber wie das mit Baby dann so ist, haben wir alle Pläne kurzfristig über den Haufen geworfen. Mehrere Stunden Flug und eine anderen Klimazone können mit einem zahnenden Baby zu einer Überraschungskiste werden, deren Inhalt man nicht unbedingt kennen lernen möchte. Ein paar Tage raus wollten wir aber trotzdem, gerne mit Rundrumsorglos-Service. Deshalb ist es dann ein Familotel geworden.  Genau genommen das Familotel Bären am See in Seewald, Schwarzwald.

Es war sicherlich nicht so warm wie auf den Kanaren und das Essen war nicht so exotisch wie in Mexiko: aber wir haben uns drei Tage richtig gut erholt und…

  • …jeden Abend ein 5 Gang Menü verspeist,
  • …lecker Cocktails getrunken,
  • …im hoteleigenen Wellnessbereich ausgiebig Sauna gemacht und gebadet,
  • …uns eine ayuvedische Ölmassage und ein Facial gegönnt,
  • …einen langen Spaziergang durch den Winterwald gemacht (toll!),
  • …Freudenstadt im Schwarzwald angesehen (langweilig!),
  • …viel Spielzeit mit der kleinen Säbelzahntigerin verbracht.

Familotel

Die Zeit im Hotel war auch mit zahnendem Baby entspannt, weil…

  • …unser Zimmer komplett mit Babybett, Wickelmöglichkeit, Windeleimer, Flaschenwärmer und Babybadewanne ausgestattet war.
  • …sich niemand über ein schreiendes Baby beschwerte. Auch der nächtliche Protest (zwei Stunden ab zwei Uhr morgens) blieb unkommentiert.
  • …Babys im Restaurant wie vollwertige Gäste behandelt werden und deshalb die komplette „Infrastruktur“ bereit steht:  Lätzchen, Löffel, Babygeschirr und Hochstuhl – alles da!
  • …wir uns nicht um das Essen für die Kleine kümmern mussten. Stattdessen durften wir wählen: Brei vom Babybuffet, frisch Gekocht und Püriertes aus der Hotelküche oder ein Gläschen.
  • …es einen Babyspielraum (auf Wunsch mit Kinderbetreuung) gibt.
  • …Badewindeln für eine Runde Babyschwimmen im Hotelpool bereit liegen.
  • …Krabbelkinder während dem Essen auf Erkundungstour gehen können und das gesamte Personal mit aufgepasst hat. 5 Gänge  essen sich nicht in 20 Minuten.
  • …alle Mitarbeiter des Hotels unglaublich kinderlieb und zuvorkommend waren.

Familotel_Babybuffet Familotel Essen

Das Hotel Bären am See selber ist eine gemütliche Mischung aus Alt und Neu. An einigen Stellen sieht man noch, dass es früher ein reines Tagungshotel war. Inzwischen hat man sich aber komplett dem Familotel-Konzept verschieben und will das bis zum Frühjahr weiter umsetzen. Die Tagungsräume sollen zu einem großen Spielraum umgebaut werden, der direkt raus auf den großen Spielplatz geht und ein Kinderschwimmbereich ist auch geplant.

Mit Kleinkindern die Nebensaison nutzen

Kurz vor Weihnachten ist quasi noch neben der Nebensaison, deshalb hatten wir das Haus zusammen mit drei weiteren Kleinkindern und deren Eltern für uns. Im Sommer oder an Weihnachten können es dagegen laut Hotelpersonal auch mal bis zu 50 Kinder sein.

Fazit: Um mal ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen und sich in kinderfreundlicher Umgebung um nichts zu kümmern, ist das Familotel-Konzept perfekt. Gerne wieder!

PS: Damit hier kein falscher Eindruck aufkommt: dieser Post wurde weder bezahlt noch gesponsort. Es war einfach ein schöner Urlaub!

Status: Working Mom

Working Mom

Als das kleine Fräulein M. sechs Wochen alt war konnte ich mir nicht vorstellen, dieses kleine Wesen jemals länger als 3 Minuten aus den Augen zu lassen.

Inzwischen ist mein Baby 10 Monate alt und ich gehe seit Anfang Januar wieder arbeiten Und wisst ihr was? Es fühlt sich gut an!

Es tut gut, mal wieder seinen Kopf anzustrengen und am Ende des Tages auf ein Ergebnis zu blicken. Es ist toll, mal wieder Gespräch zu führen die über die typischen Mama-Einzeiler wie „schmeckt der Brei“ oder „komm, wir gehen dich mal Wickeln“,  hinausgehen. Es macht Spaß, Turnschuhe und T-Shirt mal wieder gegen Jackett und Highheels zu tauschen.

Vermisse ich mein Kind während der Arbeit? Die ehrliche Antwort ist nein. Und das ist auch gut so, denn sonst könnte ich meinen Job nicht ordentlich machen. Ich weiß, dass sie in den besten Händen ist – aktuell nimmt mein Mann seine sechs Monate Elternzeit und kümmert sich um Tochter und Haushalt – deshalb gibt es auch keinen Grund zur Sorge

Für mich stand eine schnelle Rückkehr in den Beruf nie zur Debatte.  Ich liebe meine Familie, aber ich liebe auch meine Arbeit.  Davon abgesehen ist es mir wichtig, mein eigenes  Geld zu verdienen und nicht komplett abhängig zu sein. Trotzdem ertappe ich mich ab und an dabei, dass ich mich für meine Entscheidung vor anderen rechtfertige. Bei meiner Ursachenforschung für diese Verhalten bin ich allerdings nicht weit gekommen: vielleicht liegt es daran, dass wir hier in einer relativ ländlichen Gegend wohnen, in der eher klassische Familienmodelle gelebt werden?

Wie habt ihr den Wiedereinstieg in den Job erlebt? Wie ging es euch dabei und wie hat euer Umfeld reagiert? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Wenns schnell gehen soll: Salat im Glas

Als das Fräulein M. klein war, habe ich mich wochenlang hauptsächlich von Müsli und Kuchen ernährt. Zum Kochen fehlte einfach oft die Zeit. Inzwischen arbeite ich wieder und das Thema gesunde Ernährung – besonders genug Obst und Gemüse essen –  kommt schon wieder zu kurz.

Salat im Glas I

Einmal pro Woche ein Stündchen schnibbeln und dann jeden Tag einen leckeren, knackigen Salat essen. Das wärs doch – sowohl für gestresste Babyeltern als auch für working Mums & Dads. Die Lösung heißt „Salat im Glas“. Aber bleibt der Salat im Glas tatsächlich eine Woche frisch und knackig, wie einige englisch Foodbloger behaupten?

Ich habe es einfach mal ausprobiert und das Ergebnis war echt verblüffend:

Auch nach 5 fünf Tagen schmeckte der Salat wie frisch zubereitet, wenn man ein paar kleine Regeln befolgt:

  • Die Sauce immer zuerst einfüllen. Sie sollte nicht mit den Salatblättern in Berührung kommen. Glas deshalb aufrecht im Kühlschrank lagern und beim Transport möglichst nicht kippen.
  • Als nächstes kommen die Zutaten ins Glas, die ruhig ein paar Tage marinieren können oder denen ein kleines Saucenbad nichts ausmacht: Radieschen, Gurken und Cherrytomaten aber auch Tofu oder Mozarella eignen sich hier gut.
  • Zum Schluss kommt der Salat ins Glas. Hier könnt ihr ruhig ein bisschen stopfen.
  • Als Gläser eignen sich größere Marmeladengläser oder 0,5 l Jogurtgläser besonders gut.

Ich mag Salat wirklich gerne, aber jeden Mittag Grünzeug geht nur, wenn es immer ein bisschen anders schmeckt. Deshalb habe ich etwas rumexperimentiert.

Salat im Glas

Auf dem Bild seht ihr von links nach rechts:

  • Endiviensalat mit Orangenfilet und einem Orangen-Senf-Dressing
  • Gemischter Salat mit Radieschen, Karotten, Cherrytomaten, Endiviensalat, Oliven und Croutons. Dazu gibt es eine Kräutervinaigrette.
  • Italienischer Salat mit gegrillter Zucchini und Paprika, Oliven, Endiviensalat und Parmesanspänen. Das gegrillte Gemüse durfte noch ein paar Tage in einem Olivenöl-Balsamico-Dressing ziehen.

Nächste Woche werde ich außerdem noch ein paar Kohlenhydrate mit im Glas versenken. Linsen, Couscous oder Bulgur schmecken sicher lecker.