Schlagwort-Archiv: Bett

Beaneasy: bunte Kindermöbel aus Holland

Seitdem ich auf die Kindermöbel des niederländischen Designerlabels beaneasy gestoßen bin denke ich ernsthaft darüber nach, eine Bank zu überfallen. Rein preislich sind der Schrank, die Wickelkommode und das Bettchen nämlich weit außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.

Aber im Träumen war ich schon immer große Klasse und die vielen verschiedenen Farben (jedes Möbel gibt’s in neun verschiedenen Farben) machen auch so Laune:

beaneasy-room lineup_heart

Bilder: beaneasy
Mein Favorit: der Schrank in knallrot. Der erinnert mich irgendwie an einen saftigen roten Apfel. Alle Variationen könnt ihr direkt auf der Website von beaneasy bewundern.

Lässiger schlafen: Kinder-Bettwäsche von Rafa kids

Knallige Farben, tolles Design! Das große Problem bei der Gutelaune-Kinderbettwäsche von Rafa kids ist nur, dass man sich für eine entscheiden muss:

cache_500_500_1_92_100_16777215_blue airplane kids bedding Rafa kids 08 cache_500_500_1_92_100_16777215_modern bedding visiontest Rafa kids bedsBestellen könnt ihr die Bettwäsche direkt über die Seite von Rafa kids. Und wenn ihr schon da seid, seht euch doch bitte auch noch unbedingt die Stockbetten von Rafta kids an – dafür sind die Niederländer nämlich eigentlich bekannt.

Monsterkissen für Kuschelsüchtige

Ab und an braucht man einfach jemanden zum Anlehnen, Schmusen, Kuscheln, unter die Decke kriechen, in den Arm nehmen, Albträume vertreiben…

Sollte hierfür gerade niemand zur Hand ein, eignet sich kurzfristig auch das Monsterkissen von tigapigs (Dawanda).

Besonders im Monster vertreiben soll das Monsterkissen gut sein – es verfügt ja über jede Menge Insiderwissen:

KuschelmonsterMonstermama auf dem Klettergerüst Arm in Arm mit Mama

Wenn ihr schon mal da seit, empfehle ich Euch übrigens dringend einen kleinen Spaziergang durch den Shop von tigapigs zu machen. Hier gibt es jede Menge zu entdecken: Monster in allen Größen und Weichegraden und wunderschöner Papierkram, wie beispielsweise diese, diese und diese Briefumschläge.

Wiege, Schaukelstuhl und Kinderbett in einem: Rocky von Jäll & Tofta:

Was haben „Rocky“ aus den Filmen mit Sylvester Stallone und die Wendewiege des Berliner Design Teams Jäll & Tofta gemeinsam?

Wie der Namensvetter lässt sich das Kinderbettchen Rocky nicht so schnell aufs Abstellgleis bzw. den Dachboden abschieben.

Rocky wächst nämlich mit, egal ob die kleinen Langschläfer – wir gehen einfach mal vom Besten aus – ein Monat, zwei, oder fünf Jahre alt sind. Das kompliziert klingt ist einfach erklärt: Die Wiegenseite wird ergänzt durch eine Sitzgelegenheit.  Wer hier schaukelt, setzt zugleich die Wiege in Bewegung. Werden die Kleinen größer, wird das Möbel gewendet und ist so ein Kinderbett.

Babywiege Rocky von Jäll & Tofta Babywiege Rocky von Jäll & Tofta

Hinter Jäll & Tofta stecken Sina Gwosdzik und Jakob Dannenfeldt, die sich nach der Geburt ihres Sohnes privat und beruflich auf das Kinderzimmer konzentrierten. Neben der Wiege haben es mir besonders die Mobiles von Jäll & Tofta angetan.

Besonderer Pluspunkt: die Möbel sind nicht nur in Deutschland erdacht worden, sondern werden auch hier gebaut. Natürlich unter Verwendung ökologischer Materialien – wie schön!