Schlagwort-Archiv: Baby

Mission (im)possible: 8 lässige Wickeltaschen

Statt einer Wickeltasche habe ich bisher auf Stoffbeutel gesetzt (selbstgemachte Kreationen findet ihr  hier und hier). Mit demnächst zwei Wickelkindern in der Familie ist so eine wasserabweisende Tasche mit viiiiel Stauraum aber vielleicht doch ganz praktisch. Deshalb habe ich mich mal nach umgesehen. Die Kriterein waren:

  • Lässiges Aussehen
  • Die Tasche sollte gut zu tragen sein
  • Viel Platz bei maximaler Übersichtlichkeit
  • Und der Mann sollte sich auch mit ihr auf der Straße blicken lassen können (also keine Bärchen und Herzchen)

Wickeltaschen

Im Uhrzeigersinn:

1. Pflegeleichte Tasche im Jeanslook

2. Minimalistische Messengerbag – auch prima papatauglich!

3. Maritime Wickeltasche

4. Das Stylo-Modell von Gina & George und Lucy in der Wickeledition

5. Edles Ledertäschchen

6. Türkise Wickeltasche mit Sternchen

7. Gelbes Streifentäschchen

8. Deluxe Pamperstasche aus weißem Schlangenlederimitat

Wickeltasche, Stoffbeutel oder doch lieber Riesenhandtasche? Wie löst ihr das Problem und für was für ein Modell habt ihr euch entschieden?

6 moderne Mobiles fürs Kinderzimmer

 

Ein Mobile ist ein Must Have für Babys Zimmers. Diese fünf Mobiles kommen eher modern bis minimalistisch statt niedlich und verspielt daher – und eignen sich damit nicht nur für die ganz Kleinen:

1. Mr. Moustache

Sieht sicher nicht nur im Babyzimmer gut aus: das Schnurrbart-Mobile Mr. Moustache von dem kleinen Berliner Design-Label Jäll & Tofta.

2. Pyramiden Mobile

Häufig wird bei Mobiles vergessen, dass es vor allem den Babys gefallen muss. Und die gucken meistens nicht von der Seite sondern von unten Darauf. Das Haben die kreativen Köpfe von Wee Gallery bei ihrem Pyramiden-Mobile extra berücksichtigt. Als schnell runterladen und losbasteln.

3. Origami-Mobile

Très jolie: schwerelos schweben hier ein Elefant, ein Kranich, ein Häschen und ein Küken durchs Babyzimmer. Klar kann man das Mobile auch selber machen, aber besonders schön ist es aus Chiyogami-Papier von Anna. Und das kann man im DaWanda-Shop der französischen Architektin kaufen.

4. Papiermobile

Wie ein Kaleidoskop schwebt dieses Mobile über dem Babybett. Und alles was ihr dafür braucht sind bunte Pappe und farbige Fäden.

5. Themis Mono Mobile

Die Mobiles ist ein Werk der schwedischen Grafikdesignerin Clara von Zweigbergk und unterscheiden sich von gewöhnlichen Mobiles: Mono misst 30cm im Durchmesser und formt eine 12-seitige geometrische Skulptur, die auf jeder ihrer Seiten eine andere Farbe besitzt. Nicht nur für Babyzimmer geeignet.

6. Mobile aus Strohhalmen

Dieses DIY-Mobile wurde aus den superdünnen Starbucks-Strohalmen gebastelt. Es sieht aber bestimmt auch mit gestreiften Trinkröhrchen oder in Neon schick aus.

5 coole Apps für Mütter

 

App I

Ich liebe mein Smartphone und deshalb bin auch ganz begeistert, dass es eine Reihe von Apps gibt, die Mütter das Leben vereinfachen. Die vorgestellten Apps laufen alle auf dem Betriebssystem Android, aber für das iPhone gibt es diese Apps auch. Einfach mal im App Store suchen.

 

To do Liste

Seit meiner Schwangerschaft schiebe ich alle Schusseligkeiten abwechselnd auf die Schwangerschafts-Demenz und seit neuestem auf die Still-Demenz. Weiß jemand, was danach kommt? Damit mein Leben nicht komplett aus den Fugen gerät, habe ich mir eine persönliche Sekretärin zugelegt. Sie nennt sich Any Do und wohnt in meinem Handy. Spaß-Bonus: erledigte Aufgaben können einfach „rausgeschüttelt“ werden.

 

Baby Tagebuch

Die einen interessiert es einfach, andere müssen Dinge wie Essen, Schlafen und ähhh…Stuhlgang? (ESP = eat, sleep, poop) Ihres Babys festhalten, zum Beispiel weil das Kleine krank ist. Mit Baby ESP lassen sich alle Aktivitäten des Babys ganz einfach überwachen.

 

Still-App

Klingt lustig, aber in den ersten Wochen konnte ich mir tatsächlich nie merken, an welcher Brust und vor allem wie lange Mira gerade getrunken hat. Da war der Fed-Timer eine gute Sache.

 

Hintergrundgeräusche

Ob Staubsauger, Waschmaschine oder Küchenmaschine, sobald es laut wird, fallen meiner Kleinen die Augen zu. Falls gerade mal kein Krach zur Hand ist, kann diese Funktion auch das Handy übernehmen. Bei der Baby-Sleeper App hat man die Auswahl zwischen Hintergrundgeräuschen, also White Noise, Wiegenliedern oder Naturgeräuschen.