Schöne Kinderfotos selbst knipsen: Diese Fotografen wissen, wie es geht

 

 Bild: Natalie Norton

Schöne Kinderfotos selbst schießen ist unglaublich schwer: Kinder sind ständig in Bewegung, schnell gelangweilt und setzen gerne wie auf Knopfdruck ein künstliches Cheeeeese-Grinsen auf, sobald sie eine Kamera sehen.

Auf der Suche nach Tipps für ein privates Fotoshooting mit unserer Kleinen bin ich im Netzt auf diese fünf wirklich hilfreichen Artikel gestoßen. Die ersten vier Beiträge sind von Fotografen, die auf ihren Seiten aus dem Nähkästchen plaudern. Der letzte Beitrag beschäftigt sich – ganz aktuell – mit dem Thema Urlaubsbilder von Kindern. Viel Spaß beim Lesen und fotografieren:

 

Ralfonso: Kinder fotografieren: kleine Leute ganz groß

Das Design der Seite mag ein bisschen überholt sein, die Tipps sind trotzdem klasse. In dem Artikel beschreibt der Fotograf Ralf Krause ausführlich, worauf es bei der Fotografie von Kindern ankommt. Und zwar sowohl bei Alltags-Schnappschüssen als auch bei gestellten Kinderfotos im (selbstgebauten) Studio.

 

Martin Gommel: Kinder natürlich fotografieren: Anregungen, Ideen & Tipps

Kinderfotos sind entweder furzlangweilig, blumig-kitschig oder gestellt-gelächelt. Davon ging Martin jahrelang aus, bis ihn seine Tochter Enna eines besseren belehrte. Nach unzähligen Fotosessions mit der Kleinen teilt Martin in diesem Artikel Tipps, Ideen und nützliche Vorgehensweisen bei der Fotografie von Kindern.

 

Katja Heil: Sechs Tipps für ein entspanntes Babyshooting

Die Baby-Foto-Tipps von der Fotografin Katja Heil sind zwar in erster Linie für ihre Kunden gedacht, können aber auch problemlos auf ein privates Baby-Shooting Zuhause übertragen werden.

 

Nathalie Norton: Cut the Cheese: 5 Tips for Photographing Kids

Der Junge auf der Kinderriegel-Packung hätte bei ihr keine Chance gehabt: künstliche Kindergrinsegesichter fotografiert Nathalie Norton nämlich nicht. Wie der perfekte Schnappschuss gelingt, erklärt die Fotografin in dem gut geschriebenen Blogbeitrag.


Und aus aktuellem Anlass: 13 Tipps für bessere Urlaubsfotos mit Kindern

Weil es gerade so schön passt, empfehle ich euch noch den Artikel 13 Tipps für bessere Urlaubsfotos mit Kindern. Besonders schön finde ich die Überschrift „erst denken, dann abdrücken“ – das gilt ja nicht nur für Urlaubsfotos.

Kennt ihr weitere Seiten mit guten Hinweisen für Kinder- und Babyfotos oder habt ihr selber den ultimativen Tipp? Dann nichts wie ran an die Kommentar-Funktion!

3 Gedanken zu „Schöne Kinderfotos selbst knipsen: Diese Fotografen wissen, wie es geht

  1. Katja

    Lieben Dank für’s Verlinken Anne! Ich kannte Deinen Blog noch gar nicht, schaue aber zukünftig bestimmt gerne wieder rein.
    Lieben Gruß, Katja

    Antworten
  2. Volker

    Hallo Anne,

    also ich empfehle Dir 1. eine digitale Spiegelreflex, da die schneller ist als herkömmliche Digicams. Die haben eine AUslösverzögerung und schwupps ist das Kind weg. Zweitens empfehle ich Dir ein 50mm Objektiv (Canon, 50mm, 1,4 Blende); das macht Profiaufnahmen fast kinderleicht! Ich schwör ;)

    LG

    Volker

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>