Kategorie-Archiv: Eltern(zeit)

5 Lego Projekte für Erwachsene

Lego ist Kult: nicht nur bei Kindern, sondern auch bei vielen Erwachsenen. Wen die Begeisterung für die bunten Blöcke einmal gepackt hat, den lässt sie häufig lebenslang nicht mehr los. Inzwischen befasst sich sogar schon die Wissenschaft mit dem Phänomen des ALF (Adult Lego Fan).

Wenn ihr selber ein ALF seid oder einen in eurem Umfeld habt, dann gefallen euch sicher die folgenden Lego-Projekte für „große“ Kinder. Sie eignen sich übrigens auch prima als DIY-Geschenk für Last-Minute Bastler:

Es muss nicht immer French sein: schicke Lego-Nägel by Varnished Valkyric

Lego Naegel

Die Anleitung für die Lego Magneten findet ihr auf der Seite von Claire

Lego Magneten

Das Lego-Schlüsselbrett habe ich über Pinterest gefunden. Dazu braucht es eigentlich auch keine Anleitung…

Lego Schluesselbrett

Der Lego-Bilderrahmen von Daves Webseite ist ein tolles Weihnachtsgeschenk.

lego_frame_front

Ok, für diese Lampe benötigt man schon eine Menge Lego, aber das Ergebnis ist es wert! Die Anleitung hierfür findet ihr bei Impatiently Crafty.

Lego Lampe

Noch mehr Lego-Ideen findet ihr auch auf meinem Pinterestboard Legomania

Wie immer geht ein herzliches Dankeschön an alle hier vorgestellten Blogger für die tollen Anleitungen und eure Unterstützung!

 

Schwangerschaft & Bettruhe: 26 Ideen, um die Langeweile zu vertreiben

Schwangerschaft&Bettruhe

Bild: Silke Berg

Wenn der Doktor einige Tage Bettruhe verordnet, klingt das für viele wie ein Traum! Wenn man Schwanger ist und einige Wochen oder sogar Monate Bettruhe vor einem liegen, wird dieser Traum schnell zum Albtraum: zu der Sorge um das Baby gesellen sich Langeweile, ein großer Batzen Frustration und irgendwie das Gefühl, dass draußen das Leben ohne einen weiter geht.

Meine Freundin Bine muss aktuell für unbestimmte Zeit das Bett hüten. Deshalb habe ich ihr eine Liste mit Langeweilekillern zusammengestellt. Falls ihr weitere Ideen habt, freue ich mich über eure Kommentare!

  1. Schlafen, schlafen, schlafen! Kann man sich vor dem ersten Kind zwar noch nicht wirklich vorstellen, aber in den nächsten Jahren hat der eigenen Schlaf Prio Z. Also vorschlafen! Jetzt!
  2. Nägel lackieren (lernen). Im Moment sind witzig designte Nägel In und auf der Couch oder im Bett dürfen sie ruhig auch mal etwas wilder ausfallen. Inspirationen gibt es hier und hier.
  3. Taschen machen glücklich. Und jetzt kann man seine Tasche sogar selber designen. Und zwar ganz easy von Zuhause aus.
  4. Alle drei Staffeln von New Girl schauen und sich kaputt lachen. Gibt es hier* zu kaufen oder auf einer der bekannten Seiten im Netz.
  5. Alle Harry Potter Bücher* hintereinander lesen (und danach die Filme schauen).
  6. Stricken lernen. Z.B. mit Hilfe der Videos von Nadelspiel. Den charmanten österreichischen Akzent gibt’s gratis dazu.
  7. Wenn du lieber häkeln lernen möchtest, bist du bei Elizza von Nadelspiel übrigens ebenfalls richtig.
  8. Von der Couch in die Sonne und den Urlaub fürs nächste Jahr planen. Ich treibe mich zur Inspiration ja gerne auf Tripadvisor, Lonely Planet oder bei der Reisemeisterei.
  9. Ponyhoof oder Candy Crush auf Facebook spielen. Jaja…ich hasse die Leute auch, die mich dauernd zum Mitspielen einladen. Aber nur deshalb, weil ich damals monatelang süchtig nach Farmville war.
  10. Auf Pinterest Boards für Mein Traumhaus, mein Traumwohnzimmer, mein Traumgarten etc. anlegen und Ideen sammeln. Vorsicht, so lange kann man gar nicht liegen!
  11. Eines der traumhaftschönen Wunschbändchen bei Luxusweiberl bestellen.
  12. Endlich mal den Bilderwust der letzten 5 Jahre auf dem Rechner sortieren. Dazu kommst du nie wieder, ernsthaft!
  13. Und wenn du damit fertig bist, aus den schönsten Momenten Fotobücher machen.
  14. Wo wir gerade beim Thema Ordnung sind: eine aktuelle Adressliste aller Freunde und Verwandte (inkl. Geburtstag) anlegen lohnt sich ebenfalls.
  15. Mal was neuen lernen wie z.B. Landkarten selber zeichnen (den Onlinekurs von Anne Ditmeyer kann ich wärmstens empfehlen) oder einen Kalligrafie-Kurs machen.
  16. Wellness auf der Couch: Eine Feuchtigkeitsmaske kann man sich auch im Liegen gönnen!
  17. Die Fußpflegerin muss dagegen nach Hause kommen. Aber unter diesen Umständen kann man sich das ruhig mal leisten.
  18. Und wenn die Füße schön sind, dann soll der Kopf nicht leiden. Inzwischen gibt es einige Friseure, die auch Hausbesuche machen.
  19. Beim Zeichnen von Zen Doodles und Tangles kann man wunderbar den Kopf freibekommen und entspannen – und nebenbei kann man bei einem Trendy-Thema mitschnacken. Auf Pinterest gibt es jede Menge Anregungen. Die schönsten Zeichnungen anschließend einfach einrahmen und aufhängen.
  20. Mundharmonika spielen lernen. Hier geht es zum Onlinekurs.
  21. Bei Shoes of Prey kann man seine eigenen Schuhe designen. Aktuell darfst du zwar nicht rumlaufen, aber das wird ja nicht immer so bleiben! Aktuell ist rumlaufen schlecht, aber das wird nicht immer so bleiben.
  22. Die Zeit nutzen und (Fremd)Sprachkenntnisse auffrischen. Bei Glovico lernst du über skype mit einem Muttersprachler vor Ort. Und die erste Stunde  ist sogar gratis!
  23. Harten Mädchen im Knast zugucken und die ersten beiden Staffeln von Orange ist the New Black schauen. Gibt’s bei Netflix oder einer der bekannten Seiten im Internet.
  24. Zu einem gemütlichen Fernsehnachmittag gehören die passenden Snacks. Bei chocri kannst du dir deine Lieblingsschokolade selber zusammen bauen. Wenn du es lieber herzhaft magst, ist vielleicht das Indian Spices Popcorn von Crazy Popcorn eher was für dich.
  25. Weihnachtseinkäufe bei DaWanda* erledigen und Familie und Freunde mit selbstgemachten Nettigkeiten überraschen.
  26. Origami falten. Wenn du einmal angefangen hast, macht es ähnlich süchtig wie Candy Crush: Fliegenpilze, Pferde, Kuh, Kleider, Armbanduhren….es gibt wirklich für ALLES eine Anleitung.

So liebe Bine, und wenn du mit dieser Liste durch bist, wird es langsam Zeit mal wieder aufzustehen! Ganz bestimmt.

Ich send euch ganz viele liebe Gedanken und drück Dich aus der Ferne,

Deine Anne

 

*Sponsorenlink

Selbstgemacht: Kaffee Peeling gegen Cellulite

Kaffee ist viel besser als sein Ruf. Die alte Mär das Kaffee entwässernd wirkt ist inzwischen wiederlegt und die Antioxidantien im Kaffeepulver sind sogar richtig gut für Haut und Haare. Deshalb ist Kaffee immer häufiger eine Zutat in teuren Cremes und wird in schicken Spas dick auf die Haut geschmiert.

Etwas günstiger (und bestimmt nicht weniger effektiv) ist da dieses selbstgemachte Kaffee Peeling:

Kaffee Peeling V

Ihr benötigt dafür:

1 Teil gemahlener Kaffee (es darf auch der bereits aufgegossene Kaffeesatz sein)

1 Teil Zucker

Olivenöl

Kaffee Peeling II

Alle Zutaten vermengen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und in Gläser abfüllen. Wer mag kann noch ein bisschen Zimt oder Vanille untermischen….das riecht gleich nochmal so gut. Das Peeling eignet sich auch sehr schön zum Verschenken.

Verlosung: individuelle Ohrringe von modern CreARTiv

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber für mich bildet der passende Schmuck das i-Tüpfelchen zu jedem Outfit. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass ich heute ein paar der wunderschönen, handgemachten Ohrringe von Laura von modern CreARTiv verlosen darf.

Verlosung: individuelle Ohrringe von modern CreARTiv

Gefallen euch diese edlen Ohrringe genauso gut wie mir? Dann macht mit bei meinem Gewinnspiel und seid schon bald stolze Besitzerin von neuen Ohrringen, die Laura individuell für euch anfertigt. Hinterlasst einfach einen kurzen Kommentar und verratet mir, wozu ihr eure neuen Ohrringe gerne tragen möchtet.  Die Gewinnerin wird am 12. November 2013 per Random.org ermittelt.

Viel Glück!!!

PS: Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte…hier geht es zum Etsy-Shop von Laura.

Lesetipps für die Schwangerschaft

In Sachen Literatur ist mein Credo während der Schwangerschaft eigentlich: weniger ist mehr! In den meisten Ratgebern und Foren geht es um Probleme und Beschwerden und das verunsichert meiner Meinung nach nur. Die allermeisten Schwangerschaften verlaufen total problemlos und der Körper und das Baby  teilen ihre Bedürfnisse eigentlich sehr genau mit – man muss nur hinhören.

Lesetipps für die Schwangerschaft

Die Hebammensprechstunde von Ingeborg Stadelmann

Wer sich trotzdem rund um das Thema Schwangerschaft einlesen möchte, dem kann ich das Buch die Hebammensprechstunde empfehlen. Die Schwangerschaft mit all ihren Facetten wird ausführlich beleuchtet. Außerdem gibt es viele hilfreiche Tipps rund um die Geburt und die Zeit danach. Die Autorinnen haben allerdings eher einen alternativen Ansatz zu dem Thema – das muss einem liegen.

Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter von Ildikó von Kürthy

Unter dem Herzen ist kein Roman, sondern ein witziger, liebevoller und authentischer Erfahrungsbericht zum Thema Schwangerschaft. Ildikó von Kürthy schreibt aus der Sicht einer Frau, die mitten im Leben steht und dort auch stehen bleiben will. Ich habe mich in dem Buch oft wiedergefunden, musste viel lachen und auch die eine oder andere Träne verdrücken.

Dann press doch selber, Frau Dokta!: Aus dem Klinik-Alltag einer furchtlosen Frauenärztin

Dieses Buch ist für Schwangere mit eher robustem Humor. Um was es geht? Um Josephine Chaos, die als Frauenärztin zum vierten Mal ungeplant schwanger wird. Klingt komisch, ist auch so! Hinter dem Pseudonym Josephine verbirgt sich eine echte Ärztin, die nicht nur zwischen Tür und Angel Kinder holt und selber welche bekommt, sondern auch noch unglaublich witzig auf Josephine Chaos bloggt. Das Thema Schwangerschaft wird durch das Buch ein bisschen von dem rosaroten Podest gehoben, und das ist witzig und irgendwie auch gut so.

Frage in die Runde: was ist euer Lesetipp für die Schwangerschaft?

Does & Don‘ts im Umgang mit Schwangeren

Does & Don'ts im Umgang mit Schwangeren

So, der achte Monat ist angebrochen und langsam ist Endspurt angesagt. Auch wenn das meine zweite Schwangerschaft ist, überraschen mich manche Reaktionen immer noch. Ich habe mal spontan einige Does & Don‘ts im Umgang mit Schwangeren zusammen gefasst. Fallen euch noch mehr ein?

Dont:

Darf ich mal anfassen?

Es ist wirklich erstaunlich: sobald sich eine kleine Kugel unter dem T-Shirt wölbt, wird der eigene Bauch zum Allgemeingut. Der Kollege, der sonst kaum “Hallo” sagen kann, streichelt auf einmal ungefragt über das Bäuchlein und die Bekannte aus der Kita kommt im Supermarkt mit ausgestrecktem Arm angelaufen. Liebe Leute: die 50 cm Abstandsregel gilt auch für Schwangere. Meinen Babybauch dürfen ungefragt nur mein Mann und einige ausgewählte Familienmitglieder anfassen. Das wars! PS: Das gilt übrigens auch für das Baby, wenn es denn mal da ist.

Das würde ich an deiner nicht Stelle essen…

Bis die freudige Nachricht „Jippieh, wie bekommen ein Baby“ kommuniziert wird, hat die durchschnittliche Schwangere ca. 500 E-Mail-Newsletter zum Thema gelesen, mit ihrem Arzt gesprochen und sich ihre eigenen Gedanken zum Thema Salami, Rohmilchkäse, Eier und Kaffee in der Schwangerschaft gemacht. Bitte keine Kommentare zum Thema Essen. Wenn es bei dir soweit ist, halte ich mich dann auch zurück.

War das geplant?

Sorry, ist das hier ein Gespräch mit der Sittenpolizei? In dem Moment, in dem eine Frau freudig von ihrer Schwangerschaft berichtet, ist das Thema geplant/ungeplant total irrelevant. In dem Moment gratuliert man und freut sich mit ihr. Alles andere sollte man sich allerhöchstens denken.

Mensch, erst im sechsten Monat? Dafür bist du aber schon ganz schön dick!

Normalerweise gehört es zum guten Ton, körperliche Auffälligkeiten nicht zu kommentieren. Beim Anblick einer Schwangeren fallen da gerne alle Hemmungen. Mal ehrlich, wer freut sich schon über die Begrüßung „Hallo Dicke“ oder „Wow, Du siehst aus wie ein kleiner Wal“. Ein einfaches „Wie geht’s dir denn“ kommt besser an!  Ansonsten besprechen wir beim nächsten Mal gerne die fortschreitende Glatze oder den Pickel auf der Nase.

Does

Türen aufhalten, Sitze freigeben, Taschen tragen

Wer beim Anblick einer Schwangeren an seine gute Erziehung zurück denkt und seine Hilfe anbietet, punktet definitiv. Türen aufhalten, den Sitz im vollbesetzten Zug freigeben oder die Tasche in den dritten Stock tragen sind nicht nur nette Gesten, sondern richtig hilfreich!

Prost….mit Traubensaft!

Statt Wein bringen unsere Freunde in letzter Zeit öfters mal einen besonders guten Traubensaft mit und bei der letzten Grillparty haben sie an alkoholfreies Bier für mich gedacht. Diese Gesten sind für mich ein echter Freundschaftsbeweis! Worüber ich mich außerdem freue: über ein Weinglas am Tisch, auch wenn ich nachher nur Wasser trinke. Irgendwie fühle ich mich dann mehr wie eine Erwachsene und weniger wie ein Kind.

Und über die folgenden Sätze freut sich jede Schwangere (ohne weitere Erklärungen):

“Der Bauch sieht aber hübsch aus”.

“Du wirst bestimmt eine tolle Mutter sein”.

“Schwanger sein steht Dir”!

Frage in die Runde: Über welche Reaktionen habt ihr euch gefreut und was fandet ihr eher befremdlich? Ich bin gespannt!

 

Mission (im)possible: 8 lässige Wickeltaschen

Statt einer Wickeltasche habe ich bisher auf Stoffbeutel gesetzt (selbstgemachte Kreationen findet ihr  hier und hier). Mit demnächst zwei Wickelkindern in der Familie ist so eine wasserabweisende Tasche mit viiiiel Stauraum aber vielleicht doch ganz praktisch. Deshalb habe ich mich mal nach umgesehen. Die Kriterein waren:

  • Lässiges Aussehen
  • Die Tasche sollte gut zu tragen sein
  • Viel Platz bei maximaler Übersichtlichkeit
  • Und der Mann sollte sich auch mit ihr auf der Straße blicken lassen können (also keine Bärchen und Herzchen)

Wickeltaschen

Im Uhrzeigersinn:

1. Pflegeleichte Tasche im Jeanslook

2. Minimalistische Messengerbag – auch prima papatauglich!

3. Maritime Wickeltasche

4. Das Stylo-Modell von Gina & George und Lucy in der Wickeledition

5. Edles Ledertäschchen

6. Türkise Wickeltasche mit Sternchen

7. Gelbes Streifentäschchen

8. Deluxe Pamperstasche aus weißem Schlangenlederimitat

Wickeltasche, Stoffbeutel oder doch lieber Riesenhandtasche? Wie löst ihr das Problem und für was für ein Modell habt ihr euch entschieden?

family@work: Erzähle deine Geschichte!

Heute geht es weder um coole DIY-Projekte noch um Gadgets für Kinder. Heute geht es um ein Thema, dass mich selber als working Mom betrifft und zunehmend aufregt: das Thema “Vereinbarkeit von Familie und Beruf”.

family at work

810.000 Kitaplätze für unter Dreijährige zum 1. August 2013 – das ist sicherlich eine beachtliche Zahl. Aber verbessert das tatsächlich die Situation von arbeitenden Familien in Deutschland oder ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein

Was bringt eine Kita, die von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet ist? Was ist mit der Betreuung von Kindergarten- und Schulkindern? Wie und wo sollen Kinder untergebracht werden, deren Eltern Schicht arbeiten? Wieso werden in Firmen immer noch Führungskräftemeetings von 17 bis 19 Uhr angesetzt? Und warum gibt es kaum Väter, die mehr als die zwei Anstandsmonate Elternzeit nehmen?

Statistiken liefern Fakten, Menschen erzählen Geschichten. Und genau die Geschichten berufstätiger Eltern möchte ich auf family@work sammeln.

So soll in den nächsten Woche ein Kompendium entstehen für

  • Politiker, die sich hinter Zahlen verstecken und dabei die Familienwirklichkeit gerne mal aus den Augen verlieren.
  • Journalisten, die an der Geschichte hinter den Zahlen interessiert sind.
  • alle Eltern, um ihnen zu zeigen, dass sie mit ihren Problemen und Nöten rund um das Thema “Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ nicht alleine dastehen.

Hast du Interesse, die Aktion zu unterstützen? Dann erzähle deine Geschichte (positiv wie negativ) auf family@work, oder teile diesen Post auf Twitter, Facebook. Google+ oder per Mail.

Vielen Dank für eure Unterstützung,

Anne

Modische Inspirationen für Schwangere: 6 Pinterest-Boards, denen ihr folgen solltet

Pinterest Maternity Style

Sein Bäuchlein versteckt man heute nicht mehr, sein Bäuchlein zeigt man. Und die Online-Fashionistas dieser Welt machen davon netterweise auch noch ein Foto und laden es hoch. Bei Pinterest gibt es inzwischen eine ganze Reihe Street-Style Bilder von Schwangeren, die ihren Bauch modisch in Szene setzen. Eine tolle Inspiration für alle werdenden Mütter, die sich noch nicht ganz sicher sind, wie man Schwanger sein und modisch aussehen unter einen Hut bekommt.

Ich stelle euch hier 6 meiner Lieblingsboards auf Pinterest vor:

Prêt à Pregnant: Ihr sucht Inspirationen fürs Büro oder seid einfach gerne etwas schicker unterwegs? Dann seid ihr bei Prêt à Pregnant genau richtig. Auf dem Pinboard „Pregnancy Style“ des Online Magazins gibt es jede Menge Inspirationen für die schicke Schwangere.

Kelly Pregnant Maternity Style: Was für eine süße Idee: Susan B. hat für ihre schwangere Freundin Kelly ein Pinboard mit vielen modischen Inspirationen zusammen gestellt. Der Stil ist lässig-casual mit vielen Jeans-Tunika Kombos und süßen Kleidern.

Maternity Sessions: Die Fotografin Caroline Momberg ist auf Familienbilder spezialisiert und das Pinboard ist als Inspirationsquelle für neue Kunden gedacht. Neben tollen Ideen fürs Babybauch-Shooting bekommt man hier aber auch jede Menge Fashion-Tipps.

Maternity & Schwangerschafts Style: Ich mag es gerne casual und bunt und das sieht man meinem Pinterest Board auch an. Neben vielen Streifen-Outfits (ich habe da wohl eine andauernde Phase) habe ich eine ganze Menge Kleider-Pins zusammen getragen. Darin fühle ich mich selber einfach am wohlsten.

DIY Maternity Style: Sollte ich es in diese Leben noch schaffen richtig nähen zu lernen (und vorausgesetzt wir bekommen noch ein Kind), dann werde ich einige der Ideen von meinem DIY-Maternity Style-Board auch umsetzen. Bis dahin sammele ich noch ein bisschen und schwelge in den vielen tollen Ideen.

Celebrity Maternity Style: Wer sich lieber von den Reichen und Schönen inspirieren lässt, sollte mal hier vorbei schauen. Von Beyonce über Jessica Alba und Reese Witherspoon bis hin zu Hale Berry: hier könnt ihr sehen, wie diese Ladies ihren Babybauch modisch in Szene gesetzt haben.

Lifesaver in der Schwangerschaft

6 Lifesaver in der Schwangerschaft

Schwanger sein ist für mich eine Zeit, in der ich mich nochmal ganz anders auf meinen Körper konzentriere als sonst. Im Moment fühle ich mich rund rum wohl und habe keine Zipperlein, deshalb läuft die Schwangerschaft auch gerade so nebenher. Trotzdem versuche ich bewusst auf die Bedürfnisse meines Körpers zu achten. Auf diese acht Dingelchen könnte ich gerade nur ganz schwer verzichten:

  1. Zum Glück bin ich im Sommer schwanger: ich habe nämlich seit Wochen Heißhunger auf frisches Obst. Besonders frische Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren…eigentlich alle Beeren könnte ich gerade pfundweise essen. Und Aprikosen, hatte ich die schon erwähnt? Und Kirschen gehen gerade auch immer!
  2. Schwangerschaftsdemenz ist kein Gerücht, das gibt es wirklich. Weil ich regelmäßig im Supermarkt stehe und nicht mehr weiß was ich will, gehe ich nirgendwo mehr ohne mein kleines Notizbüchlein.
  3. Ab und an schmeiße ich mich noch in meine Heels, aber die sieben Kilo Gewicht die ich inzwischen mehr habe, tragen sich in bequemen Schuhen einfach besser. Zum Glück gibt’s von Birkenstock inzwischen einige tageslichttaugliche Modelle.
  4. Ich habe im Moment einfach permanent Durst. Damit ich nicht zu viel zuckriges trinke, gibts jede Menge Tee. Im Moment am liebsten frischen Pfefferminztee, die Minze auf dem Balkon wuchert nämlich wie verrückt.
  5. Wer in der Schwangerschaft Sport treibt, hat eine leichtere Geburt und ist danach schneller wieder fit, Diesmal schaffe ich es leider nicht zum Schwangerschaftsyoga, deshalb habe ich mir diese DVD mit sanften Pilates-Übungen zugelegt. Macht Spaß, ich fühle mich gut dabei und Mira turnt sogar mit. Jackpot!
  6. Meine Haut ist gerade ein echter Nimmersatt, da ist die Bodybutter von Greenland genau richtig. Im Moment bin ich ganz schön geruchsempfindlich, aber der dezente Vanillegeruch ist echt lecker!

Was sind bzw. waren eure kleinen Retterchen während der Schwangerschaft?