Does & Don‘ts im Umgang mit Schwangeren

Does & Don'ts im Umgang mit Schwangeren

So, der achte Monat ist angebrochen und langsam ist Endspurt angesagt. Auch wenn das meine zweite Schwangerschaft ist, überraschen mich manche Reaktionen immer noch. Ich habe mal spontan einige Does & Don‘ts im Umgang mit Schwangeren zusammen gefasst. Fallen euch noch mehr ein?

Dont:

Darf ich mal anfassen?

Es ist wirklich erstaunlich: sobald sich eine kleine Kugel unter dem T-Shirt wölbt, wird der eigene Bauch zum Allgemeingut. Der Kollege, der sonst kaum “Hallo” sagen kann, streichelt auf einmal ungefragt über das Bäuchlein und die Bekannte aus der Kita kommt im Supermarkt mit ausgestrecktem Arm angelaufen. Liebe Leute: die 50 cm Abstandsregel gilt auch für Schwangere. Meinen Babybauch dürfen ungefragt nur mein Mann und einige ausgewählte Familienmitglieder anfassen. Das wars! PS: Das gilt übrigens auch für das Baby, wenn es denn mal da ist.

Das würde ich an deiner nicht Stelle essen…

Bis die freudige Nachricht „Jippieh, wie bekommen ein Baby“ kommuniziert wird, hat die durchschnittliche Schwangere ca. 500 E-Mail-Newsletter zum Thema gelesen, mit ihrem Arzt gesprochen und sich ihre eigenen Gedanken zum Thema Salami, Rohmilchkäse, Eier und Kaffee in der Schwangerschaft gemacht. Bitte keine Kommentare zum Thema Essen. Wenn es bei dir soweit ist, halte ich mich dann auch zurück.

War das geplant?

Sorry, ist das hier ein Gespräch mit der Sittenpolizei? In dem Moment, in dem eine Frau freudig von ihrer Schwangerschaft berichtet, ist das Thema geplant/ungeplant total irrelevant. In dem Moment gratuliert man und freut sich mit ihr. Alles andere sollte man sich allerhöchstens denken.

Mensch, erst im sechsten Monat? Dafür bist du aber schon ganz schön dick!

Normalerweise gehört es zum guten Ton, körperliche Auffälligkeiten nicht zu kommentieren. Beim Anblick einer Schwangeren fallen da gerne alle Hemmungen. Mal ehrlich, wer freut sich schon über die Begrüßung „Hallo Dicke“ oder „Wow, Du siehst aus wie ein kleiner Wal“. Ein einfaches „Wie geht’s dir denn“ kommt besser an!  Ansonsten besprechen wir beim nächsten Mal gerne die fortschreitende Glatze oder den Pickel auf der Nase.

Does

Türen aufhalten, Sitze freigeben, Taschen tragen

Wer beim Anblick einer Schwangeren an seine gute Erziehung zurück denkt und seine Hilfe anbietet, punktet definitiv. Türen aufhalten, den Sitz im vollbesetzten Zug freigeben oder die Tasche in den dritten Stock tragen sind nicht nur nette Gesten, sondern richtig hilfreich!

Prost….mit Traubensaft!

Statt Wein bringen unsere Freunde in letzter Zeit öfters mal einen besonders guten Traubensaft mit und bei der letzten Grillparty haben sie an alkoholfreies Bier für mich gedacht. Diese Gesten sind für mich ein echter Freundschaftsbeweis! Worüber ich mich außerdem freue: über ein Weinglas am Tisch, auch wenn ich nachher nur Wasser trinke. Irgendwie fühle ich mich dann mehr wie eine Erwachsene und weniger wie ein Kind.

Und über die folgenden Sätze freut sich jede Schwangere (ohne weitere Erklärungen):

“Der Bauch sieht aber hübsch aus”.

“Du wirst bestimmt eine tolle Mutter sein”.

“Schwanger sein steht Dir”!

Frage in die Runde: Über welche Reaktionen habt ihr euch gefreut und was fandet ihr eher befremdlich? Ich bin gespannt!

 

9 Gedanken zu „Does & Don‘ts im Umgang mit Schwangeren

  1. Nico

    “Türen aufhalten, Sitze freigeben, Taschen tragen”

    Das gilt doch als Höflichkeit?!
    Man sollte es nicht nur bei Schwangeren machen, auch bei älteren Menschen und Leuten mit körperlicher Einschränkung.

    Antworten
  2. Jenny

    Hey :)
    ich musste echt schmunzeln, denn genauso war es bei mir auch, da gab es echt Kanidaten die mich zur Weißglut getrieben haben mit ihren Aussagen etc.
    Andererseits aber auch die netten freundlichen die nicht den Respekt verloren haben und genau wie bei dir mich mit netten Aufmerksamkeiten verwöhnt haben während ich die Kugel vor mir her schleppte hihi :)

    Schön geschrieben!

    Antworten
  3. Ronja Sakata

    Wuuuunderbar geschrieben! Ich bin noch nicht das zweite Mal schwanger, bin am hadern mit “Will ich das überhaupt nochmals?” und “Ich möchte 4 Kinder haben!” und gespannt, wann’s dann soweit sein wird. Da spricht mich deine Liste grad ungemein an! Dankeschön : )!

    Antworten
  4. AKH

    DONT
    “Aber nicht so viel essen, gell!”
    Diese Aussage, obwohl bekannt war, dass ich im 5.Monat schwanger bin.
    Ich war im Auge der Betrachterin wohl schon zu dick …
    Da war ich so perplex, dass ich gar nichts mehr sagen konnte. Zumal ich wenig zugenommen habe (insgesammt 10-11kg incl. Starterpaket von 4kg im Bauch).

    Angeschaut werden, als ob man noch nicht alt genug ist, umdrehen, Getuschel,… Mein Partner wollte schon hingehen und meinen Ausweis zeigen. Sogar den hat es also genervt.
    Nun gut, ich muss gestehen, ich seh nun mal um einiges jünger aus als ich bin und die Größte bin ich auch nicht.
    Aber wenn schon echauffieren, dann bitte unauffällig!

    DOES
    Einfach anfassen geht gar nicht!!! Aaaber wenn total schüchtern und lieb gefragt wird ob man man fühlen darf, dann war ich schon ein bissl stolz etwas zu haben, was andere fasziniert. Zum Glück kam das nicht so häufig vor, sonst hätte es mich wahrscheinlich auch nur genervt.

    Antworten
    1. Anne Artikelautor

      Mich hat kürzlich auch eine Verkäuferin ganz lieb gefragt ….das war einfach nur süß. Ich habe da auch garnichts dagegen, aber ungefragt angefasst werden mag ich einfach nicht.

      Antworten
        1. AKH

          Oh man, wer lesen kann ist klar im Vorteil ^^
          Gratulation.
          Ist das jetzt auch n DONT ? ;)
          Hab sonst immer mal was von Kathrin gehört, aber lange Funkstille. Zu lange wie ich da bemerke…

          Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>