DIY: Frühstücks-Couscous

20130222_073236_Titel

Ich bin eine ziemliche Predigerin, wenn es um das Thema gesundes Essen und regelmäßige Mahlzeiten geht. Trotzdem gehe ich immer ohne Frühstück aus dem Haus (you may use this information against me). Um 05:45 Uhr klingt der Wecker und um 06:29 Uhr geht mein Zug. Dazwischen ist alles genau durchgetaktet, inkl. 5 Minuten Schlüssel suchen. Für ein gemütliches Frühstück bleibt da leider keine Zeit. Stattdessen frühstücke ich auf der Arbeit. Oft Müsli, in letzter Zeit aber immer öfters mein (fast) selbsterfundenes Frühstücks-Couscous. Süßes Couscous mit getrockneten Früchten, Nüssen, Zimt und Koriander schmeckt einfach lecker, ist ratzfatz mit Hilfe des Wasserkochers „gekocht“ und macht lange satt.

Wer es nachmachen möchte, hier ist das Rezept:

500 g. Couscous

50 g getrocknete Bananen, kleingebröselt

100 g gehackte Cashewnüsse

100 g Rosinen

2 Teelöffel Zimt

1 Teelöffel Korriander

Alle Zutaten gut mischen und in ein Glas füllen. Für eine Portion Couscous drei Esslöffel „Trockenmasse“ in eine kleine Schüssel geben. Die Mischung mit ca. 100 ml heißem Wasser übergießen und den Couscous 4 Minuten abgedeckt quellen lassen. Mit einer Gabel leicht auflockern und genießen. Das Rezept ist nur ganz leicht süß. Wer es süßer mag, tröpfelt noch ein wenig Honig darüber.

IMG_5656_I

Oben Trockenmasse, unten fertig

20130222_073236_I

2 Gedanken zu „DIY: Frühstücks-Couscous

  1. Jule

    Juhu Anne!

    Ohne Weisheitszähne darf ich drei Tage keine Milchprodukte essen (und keinen Kaffee trinken..!) – jetzt habe gerade mit Yogi-Tee und Couscous gefrühstückt. Sehr lecker!!

    Danke für die (Wieder)- inspiration!
    :)
    Jule

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>